2007 5

  • AFET, BVkE, EREV, IGfH: Rechtssicherheit für die Kinder- und Jugendhilfe, gemeinsame Erklärung vom 20.12.2007


    anlässlich der Vorgänge in Halle und Berlin-Reinickendorf   Rechtssicherheit ist ein hohes Gut. Sicherheit geben gesetzliche Regelungen, deren einzelne Merkmale bestimmbar und deren Umsetzung durch die (Sozial-)Verwaltung Einzelfallgerechtigkeit erlauben sollen. Im Bereich der Erziehungshilfen für junge Menschen und ihre Familien stellt das Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) entsprechende Sicherheiten dar. Die derzeitige Jugendhilfepraxis in Deutschland zeigt, dass Jugendämter ...
    » weiterlesen
  • Thimm, K.: Jugendsozialarbeit an Berliner Hauptschulen. Exemplarische Überlegungen zu Startphasen in professionsverbindenden Jugendhilfe-Angeboten „an anderen Orten“


    1 Einführung und Überblick Die Kooperation von Schule und Jugendhilfe gilt in Berlin, ausgehend von einem maximal mittleren Niveau im Vergleich mit anderen Bundesländern, als ein jugendhilfe- und bildungspolitisch hoch gewichtetes Ausbaufeld. So ist seit dem Herbst 2006 an 51 Hauptschulen im Land Berlin eine/e Jugendsozialarbeiter/in tätig. Schon vor der Überlastungsanzeige der Neuköllner Rütli-Schule wurde dieses ...
    » weiterlesen
  • Pro Max e.V. – Auswertung “Bude ohne Betreuung” BoB


    Pro Max e. V. feierte seinen 10. Geburtstag. Anlässlich dieses Jahrestages wurde eine Fachtagung durchgeführt. Auswertungszeitraum: Januar 2003 bis 31. März 2007   Aufnahmen       2003    15 Jugendliche, davon Temp.-Schöneberg       11 Jugendliche                         2004    14 Jugendliche, davon Temp.-Schöneberg       10 Jugendliche                         2005    17 Jugendliche, davon Temp.-Schöneberg       7 Jugendliche                         2006    16 Jugendliche, davon Temp.-Schöneberg       9 Jugendliche      2007 bis 31.3.07    8 Jugendliche, ...
    » weiterlesen
  • Junge, S., Leitner, H.: Expertise zum rechtlich bestimmten Kinderschutzauftrag der Jugendhilfe unter dem besonderen Aspekt der Kooperation mit Schule


    Im Folgenden wird am Achten Sozialgesetzbuch (SGB VIII), dem Kinder- und Jugendhilfegesetz, untersucht, inwiefern Jugendhilfe mit Schule zusammenarbeiten kann, soll, beziehungsweise dazu verpflichtet ist. Des Weiteren wird am Ausführungsgesetz zum SGB VIII (AGKJHG) des Landes Brandenburg herausgearbeitet, ob sich landesrechtlich noch weiterreichende Möglichkeiten der Kooperation zwischen beiden Handlungsfeldern ergeben.   Dazu wird zunächst dargestellt, auf welchen ...
    » weiterlesen
  • Kupffer, (em.) Prof. Dr. H.: Schwierig – für wen?


    Einführender Beitrag zu einer Fachtagung des Kinderhaus Berlin – Mark Brandenburg e. V. am 26.06.07 zum Thema „Wie umgehen mit den `Schwierigsten`“ Der Begriff „schwierig“ ist selber schwierig, besonders in der möglichen Steigerung: schwieriger-schwierigst. Mit meiner Überschrift „Schwierig-für wen?“ will ich zum Ausdruck bringen, dass „schwierig“ kein Eigenschaftswort ist wie rothaarig oder pockennarbig. Vielmehr ist „schwierig“ ein ...
    » weiterlesen